Briefmarathon 2016 in Wiesloch und Walldorf

ZUM TAG DER MENSCHENRECHTE AM 10. DEZEMBER: Dein Brief kann leben retten!

„Der 10. Dezember ist ein großartiger Tag“, meint Stephan Brües, Pressesprecher der Wieslocher AMNESTY-Gruppe 1125, „denn an diesem Tag wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet, eines der großartigsten Dokumente unserer Zeit.“ Dass Menschenrechte nicht nur auf dem Papier stehen, sondern eingehalten werden, daran arbeitet Amnesty International seit mehr als 50 Jahren. „Und jede/r kann mit einfachen Mitteln dabei helfen“, sagt Brües. „Ein Brief, Dein Brief kann Leben retten!“ Bereits seit vielen Jahren findet in der Zeit zwischen dem 3. und 17. Dezember aus diesem Anlass weltweit der sog. „Briefmarathon“ statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren beteiligt sich die Wieslocher Gruppe an dieser speziellen Aktionsform. Sie hat drei Orte gefunden, an denen die Bürgerinnen und Bürger Wieslochs Briefe für fünf Menschen in verschiedenen Ländern und Erdteilen schreiben können:

am Samstag, den 10.12. von 10-13 Uhr in der Stadtbücherei Wiesloch, Gerbersruhstr. 41;

Der erste Teil war ein Erfolg: http://www.rnz.de/nachrichten/wiesloch_artikel,-160-Briefe-die-Leben-retten-sollen-Briefmarathon-in-der-Stadtbibliothek-Wiesloch-_arid,241050.html

am Samstag, den 17.12. von 10-13 Uhr in der Stadtbücherei Walldorf.

am Sonntag, den 18.12. in der Ev. Stadtkirche Wiesloch nach dem Gottesdienst um 10.30 Uhr.


„Ein Brief kann viel bewirken“, weiß Brües nach Jahrzehnte langer Erfahrung bei Amnesty. Im vergangenen Jahr kamen von den 12 Fällen des letzten Briefmarathons immerhin 4 frei (siehe unten: Mexikanerin Yecenia Armanta ist frei!?. „Die Menge macht’s“, fährt er fort. „Es schreiben ja Menschen auf der ganzen Welt in dieser Zeit, da kommen dann, wie 2013, 2,3 Millionen Briefe zusammen.“ Oder 3.714.141 Briefe, SMS, E-Mails und Tweets wie im letzten Jahr.

So ruft die Wieslocher Amnesty-Gruppe die Besucher der Stadtbüchereien Wiesloch und Walldorf und der Stadtkirche in den kommenden Wochenenden dazu auf, mit einem Brief Leben zu retten. Weitere Informationen gibt es unter www.briefmarathon.de.

Siehe auch die Übernahme der Pressemitteilung in: http://www.wiwa-lokal.de/briefmarathon-2/

16. Juli 2019